Waldwirtschaft Großhesselohe

Seit Wirt Sepp Krätz 1981 den Traditionsbiergarten übernommen hat, ist die ,,WaWi" zu einem der bekanntesten Biergärten Bayerns aufgestiegen. Von hier ging 1995 die Münchner Biergartenrevolution aus. Daher wundert's kaum, dass auch viele Promis und Nordlichter den Weg hierher suchen. Man kennt sich ja vom Hippodrom, dem früheren Krätz-Zelt auf der Wiesn. Sie alle finden einen wunderschönen, echten Biergarten hoch über dem Isartal. Das gilt auch für die Schlapphüte vom Bundesnachrichtendienst, der gleich jenseits der Mauer residiert. Gleich am Zaun stürzt das Hochufer steil hinab in die grüne Hölle. Hier ist auch das schönste Brotzeitplatzerl!

Ein Zeltdach zieht sich durchs Herz des Gartens. Daneben die Grillstation zum ,,Selbergrillen". Die Bühne für die Band ist in die Mitte gerückt; nun wird jeder Winkel mit Jazz berieselt. Die Musik sorgt auch dafür, dass die Maß etwas teurer daherkommt und dass es hier oft schon sonntagmittags rappelvoll ist.

Waldwirtschaft Großhesselohe

Tel. 74 99 40 30, 82049-Pullach-Großhesselohe Georg-Kalb-Straße 3,

  • Wann Täglich 10 - 23 Uhr Ausschank bis 22.30 Uhr an warmen Wochenenden auch im Winter offen
  • MVV S 7 Großhesselohe
  • Parken Zufahrt über Promenadeweg.
  • Rad Am Isarhochufer bis Hohenschäftlarn 13 km Klosterbräu Schäftlarn 2 km Gutshof Menterschwaige 3 km Hinterbrühl
  • Sitzplätze 2200; durchweg Holztische
  • Essen Große, gehobene Auswahl
  • Kinder Spielplatz, z.T. kostenpflichtig, Schiffsschaukel, Kinder-Eisenbahn, Minigolf, Trampolin
  • Bier Spaten
  • Plus Klassiker, Lage am Isar-Hochufer, Musik, gute Bierauswahl (nach Saison auch Mai-Bock usw.)
  • Minus Gehobene Preise
  • Fazit Herrlicher Biergarten mit Tamtam

© KNÜRR-Verlag

Tipp

Always on the bright side of life

Seit 1982 spielt in der WaWi Jazz, bei schönem Wetter täglich. Begeben Sie sich über die Route 66 auf die Sunny Side of the Street! Wenn Ihnen das nicht ganz so leicht fällt, helfen Sie eben mit ein oder drei Maß nach! Als kleiner Ausflug bietet sich auf dem Waldweg nach Pullach die Burg Schwaneck an, die im 19. Jahrhundert einer Raubritterburg nachempfunden wurde und heute als Jugendherberge dient.

Wetter