Hofbrauhaus-Keller

850 Jahre alt ist das Hofbrauhaus in Freising und damit fast so alt wie der bekanntere Bierbruder aus Weihenstephan. Dafür liegt der Keller viel näher an der herrlichen Freisinger Altstadt und ist auch von der S-Bahn gut zu Fuß erreichbar. Viele Radler, Wanderer und Nachbarn haben sich oben eingefunden. Unter den Tischen lag früher der Bierkeller, in dem das Bier auch im heißesten Sommer kühl blieb.

Schön, dass die unseligen Zeiten, in denen das Mitbringen der Brotzeit verboten war, vorbei sind und eine der ältesten Bierstätten Bayerns wieder auf den Pfad der Tugend zurückgefunden hat. Die Brauerei steht gleich nebenan, die Wege für das naturtrübe Jägerbier sind also kurz. Und der Wirt weiß, was er da anbietet - schließlich ist er selbst gelernter Brauer.

Hofbrauhaus-Keller

Lankesbergstraße 5, 85356-Freising, (08161) 93 88 00

  • Wann Täglich 11 - 23 Uhr
  • MVV S1 Freising, dann 10 Min. zu Fuß durch Altstadt und Weizengasse auf den Lankesberg
  • Parken ausreichend vorm Haus
  • Rad 2,7 km Plantage! 2,2 km Bräustüberl Weihenstephan
  • Sitzplätze 600; meist Holztische
  • Essen Gute Auswahl, alle Klassiker, alles aus der Region
  • Kinder Riesiger Spielplatz, schöne Geräte, gut einsehbar
  • Bier Hofbrauhaus Freising
  • Plus Lage im Herzen der Stadt; uralte Brauerei
  • Minus
  • Fazit Der Familienbiergarten mit Brauereianschluss

© KNÜRR-Verlag

Tipp

Die Freisinger Altstadt

Durch Jahrhunderte war Freising die Rivalin Münchens. Die Kraft des Glaubens und die Macht des Bistums spiegeln sich in der Domkirche, der die Brüder Asam ihren unvergleichlichen Stempel aufdrückten. Der Domberg und die Altstadt rund um den Marienplatz machen Freising zu einem oberbayerischen Juwel.

Wetter