Löwenbräukeller

Klassischer Biergarten in zentraler Lage: ,,Willkommen in Schottenhamel's Löwenbräukeller" begrüßt uns der Wirt am Eingang In der Tat, seit die alteingesessene Wirtsfamilie hier das Regiment führt, hat sich in diesem Biergarten vieles zum Guten gewendet: Schänke und Brotzeitstraße sind unter die Arkaden der Terrasse gerückt, alles ist etwas kleiner als zuvor und heller zudem. Die Grillhütte bietet neben den Spare Ribs ein ,,Dickes Ding" - ein Riesen-RibeyeSteak mit drei Saucen, im Smoker frisch zubereitet. Nicht jeder Zecher weiß, was ihn da benebelt - das frische Bier in allen Sorten oder die Auspuffgase, die über den Zaun wehen. Davon lässt sich das solid münchnerische Publikum freilich keineswegs beeindrucken, ja es darf hier auch aus rauhen Kehlen gesungen werden - das Saisonbier und die Starkbiere lassen grüßen. Dann wird's schon gut sein, dass man weise aufs Auto verzichtet hat, schließlich hält die U-Bahn direkt vor dem Eingang. Na also, oane geht no!

Einen Spielplatz gibt es leider nicht. Und nebenan, wo bis vor wenigen Jahren die Bierlaster verkehrten, residiert nun ein Rolls-Royce-Händler.

Löwenbräukeller

direkt am Stiglmaierplatz, 80335-München-Neuhausen Nymphenburger Straße 2,

  • Wann Täglich 11 - max. 24 Uhr
  • MVV U 1, Tram 20/21 Stiglmaierplatz
  • Parken Schlecht, nur kleiner
  • Rad Radwege Dachauer-, Brienner-, Nymphenburger-Straße; 800 m Augustiner-Keller 800 m Park-Café 3 km Taxisgarten
  • Sitzplätze 1000; meist Holzgarnituren
  • Essen Große Auswahl an deftigen wie leichteren Gerichten; Grillhütte mit Smoker, diverse Flammkuchen
  • Kinder Kein Platz für Kinder!
  • Bier Löwenbräu
  • Plus Stimmung, bis spät geöffnet, U-Bahn vor der Haustür
  • Minus Kein Spielplatz, viele Schirme
  • Fazit Münchner Klassiker ohne Starallüren

© KNÜRR-Verlag

Tipp

Bayern-Kultour

Ein paar Gehminuten vom Löwenbräukeller gesellt sich zu Bayerns Lebensart die bayerische Kunst: Das kräftig erweiterte Lenbachhaus am Königsplatz beherbergt Meisterwerke von Bayerns eigener KunstSchöpfung, dem Blauen Reiter. Kandinsky und Franz Marc tauften ihren Stil, ganz passend, in der Gartenwirtschaft von Sindelsdorf. Das Museum ist klein und fein, es erschlägt uns nicht mit Opulenz. Wer Lenbachhaus und Löwenbräukeller zusammen besucht, sieht eine ganze Menge Bayern!

Wetter