Brauhaus Bruck

Ausserhalb seines Heimatorts wenig bekannt ist dieser historische Biergarten, angelegt bereits 1840 als ,,Sommerbier-Keller des Marthabräu". Und Marthabräukeller hieß der Garten früher, firmiert jetzt aber unter dem Namen Brauhaus Bruck. Hier wird das königliche Kaltenberg-Bier gebraut, nur das König-Ludwig-Dunkle und das dunkle Weißbier kommen noch aus Schloß Kaltenberg selbst.

Den ,,Seitensprung" nach Fürstenfeldbruck propagiert die selbsternannte Schlossbrauerei nicht so gern und deshalb fehlt hier auch der ganze Zinnober, der in Kaltenberg veranstaltet wird. Das tut dem Biergarten mit seinem herrlichen Kastaniendach nur gut, das Publikum ist einheimisch, die Preise zivil. Schade nur, dass die Autos kaum einen halben Meter vom Biertisch parken.

Brauhaus Bruck

Augsburgerstraße 41, 82256-Fürstenfeldbruck, (Eingang: Marthabräustraße)
Tel. (08141) 2 54 90

  • Wann Täglich 11 - max. 23 Uhr
  • MVV S 4 Fürstenfeldbruck Bus 839 Kapellenstraße
  • Parken Direkt am Biergarten; großer auf der Wiese gegenüber
  • Rad Räuber-Kneißl-Garten über Bruckerstraße oder vom Alten Wirt Etterschlag über Mauern, Schöngeising nach FFB{13 km}
  • Sitzplätze 600; meist fest installierte Holztische
  • Essen Neue Brotzeithütte mit vielen kleinen Brotzeiten; mittags weniger Angebot
  • Kinder Kleiner Spielplatz, gut einsehbar
  • Bier Kaltenberg
  • Plus Schattig, preiswert Kellerbier naturtrüb ,,Geheimtipp"
  • Minus Parken direkt am Zaun
  • Fazit Brauerei-Biergarten mit bodenständigen Preisen

© KNÜRR-Verlag

Tipp

Festsaison

Am Brucker Brauhaus steigen gleich zwei größere Volksfeste im Biergartenjahr: Anfang Mai das Frühlingsfest und Anfang Juli das Volksfest, das gleich zehn Tage lang dauert. Aus ist's dann mit der Ruhe, hier steppt der Brucker Bär! Leider entfällt dann auch die große Parkmöglichkeit auf der Festwiese.

Wetter