Bergl

Das Bergl ist ein versteckter Biergarten in Oberschleißheim. Fast nur Einheimische finden das idyllische Platzerl mitten im Wald.

Zu Ehren des Begründers des Jesuitenordens erbaute der bayrische Herzog Wilhelm V. im Jahr 1600 die IgnatiusKlause, 1803 öffnete in der ehemaligen Klause der Bierausschank Zum Kalvarienberg - daher also der Name Bergl. 1884 übernahm Franz-Xaver Söllner, der Urgroßvater der heutigen Wirtin, das schon damals gut eingeführte Wirtshaus Bergl. Dieser Biergarten gefiel dem Uropa besser als die Menterschwaige, die ihm zuvor gehörte.

Im Lokal hängen Bilder aus längst vergangenen Tagen, die das Bergl noch als einen Riesenbiergarten zeigen und nicht in der arg gestutzten Form unserer Tage.

Immer noch macht das Bergl im August drei Wochen Betriebsurlaub.

Bergl

Bergl 1, 85764-Oberschleißheim, 3 15 01 05
www.hacker-pschorr.de/waldrestaurant-bergl

  • Wann Täglich 11 - 20 Uhr Ruhetage Mi, Do im August 3 Wochen Betriebsurlaub
  • MVV S 1 Oberschleißheim Bus 292 bis Kindergarten
  • Parken Großer vorhanden
  • Rad 1,7 km Schloss Oberschleißheim 3 km Landgasthof Alter Wirt
  • Sitzplätze 350; meist Holzgarnituren
  • Essen Spezialität: hausgemachte Bratensülze und eigener Presssack, Wammerl mit Kartoffelsalat
  • Kinder Kein Spielplatz, aber viel Natur ringsrum samt Pferdekoppel und Bach
  • Bier Hacker-Pschorr
  • Plus Lage im Wald; reiner Familienbetrieb, preiswert
  • Minus Autos parken nur einen Schritt vom Biertisch; Betriebsferien im August
  • Fazit Die rustikale Alternative zu Klein-Versailles

© KNÜRR-Verlag

Tipp

Auf in die Flugwerft

Die Flugwerft Schleißheim auf einem der ältesten deutschen Flugplätze ist eine Außenstelle des Deutschen Museums. Otto von Lilienthals Flugapparate reihen sich neben Wehrmachtsbomber, US-Kampfjets, Senkrechtstarter, Hubschrauber, der ersten Stufe der Europa-IRakete und dem muskelkraftgetriebenen Musculair. Effnerstr. 18, Oberschleißheim, Tel. 31 57 14 10, offen täglich 9 - 17 Uhr. Eintritt 6,00 , ermäßigt 3,00 .

Wetter